Gut unterwegs: Unternehmen unterstützen multilokale Arbeitskräfte: Thema Mobilität

U 002
Icon Array
Werkzeug-Bild

Kurze Beschreibung des Werkzeugs

Unternehmen bieten auf Grundlage einer entsprechenden Bedarfs- und Wirtschaftlichkeitsanalyse E-Rad- oder E-Pkw-Vermietung für ihre Beschäftigten und die Bevölkerung an (vgl. Projektidee TSI003). Unternehmen können außerdem Fahrgemeinschaften koordinieren und durch Anreizsysteme unterstützen, u. a. für Incomings. Auch die Werbung für und ggf. Kostenübernahme für BahnCards oder Monatskarten für die Bahn gehören in dieses Themenfeld. Insgesamt kann ein Unternehmen im Rahmen eines Mobilitätsmanagements Infrastruktur- und Mobilitätsangebote koordinieren und bündeln. Dies führt zu effizientem Einsatz und guter Auslastung der verschiedenen Angebote. Mobile Beschäftigte, insbesondere multilokale Incomings, finden schneller Zugang zu den Angeboten. Auch die Kooperation mehrerer Unternehmen im Bereich des Mobilitätsmanagements ist möglich.

Mögliche Wege der Umsetzung

  • Untersuchung der Mobilitätsgewohnheiten der angestellten Multilokalen durch die Unternehmen, bei denen sie beschäftigt sind: z. B. Befragung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Prüfung der Wirtschaftlichkeit von (E-)Rad- und (E-)PkwW-Vermietung, Gegenüberstellen mit anderen Mobilitätsangeboten wie dem Angebot der Mobilitätsstationen (Projektidee TSI 003), Kooperation mit Kommunen
  • Im Falle einer guten wirtschaftlichen Entwicklungsprognose: Anschaffen von E-Fahrrädern bzw. E-Pkws zur Vermietung, ggf. in Kooperation mehrerer Unternehmen
  • Dienstleistungen anbieten im Bereich Koordinierung von Fahrgemeinschaften von Incomings (und Pendlerinnen und Pendlern). Modelle organisatorisch (z. B. Parkplätze usw.) und ggf. finanziell unterstützen

Zu erwartende Effekte für die Kommunen / die Region

Durch das Angebot gewinnen Region und Unternehmen an Attraktivität. Es kann ein Betrag geleistet werden zur Reduzierung des Kfz-Verkehrs (bei Nutzung von E-Bikes) bzw. zumindest zur Verringerung der Anzahl der Pkw in der Region.

Strategie: Attraktive Lebensbedingungen für Multilokale schaffen

Zielgruppe: Incomings

Räumliche Ebene: lokaler Standort

Projektart: analytisch, organisatorisch

Handlungsfeld: Unternehmen, Soziale und technische Infrastruktur

Mögliche Projektträgerinnen und Projektträger: Unternehmen

Mögliche Projektpartnerinnen und Projektpartner: Kommunen, Unternehmen