Institut für Umweltplanung

Als Verbundkoordinator agiert das Institut für Umweltplanung (IUP) . Damit ist das IUP verantwortlich für das Prozessmanagement und die Sicherstellung transdisziplinärer Perspektiven und Arbeitsweisen. Die Verbundkoordination und das Prozessmanagement erfolgen in enger Absprache mit dem LK Diepholz. Neben der Projektkoordination und dem Prozessmanagement ist das IUP vor allem für die Untersuchung der Auswirkungen von Multilokalität auf bürgerschaftliches Engagement, nachhaltige Ortsentwicklung und Faktoren der Landnutzung zuständig. Darüber hinaus stehen auch Fragen von Regional Governance und der Steuerung der räumlichen Entwicklung im Vordergrund.

Am Institut für Umweltplanung sind Prof. Dr. Frank Othengrafen, Linda Lange und Lena Greinke in TempALand involviert.