Samtgemeinde Altes Amt Lemförde

Die Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“ (8.211 Einwohner, Stand: 31.12.2015) liegt in der norddeutschen Tiefebene im Dreieck der Großstädte Osnabrück-Bremen-Hannover im südwestlichen Teil Niedersachsens am Fuße des Stemweder Berges südlich der Kreisstadt Diepholz. Zur Samtgemeinde gehören die 7 Mitgliedsgemeinden Brockum, Hüde, Lembruch, Lemförde, Marl, Quernheim und Stemshorn. Zentralort und gleichzeitig Verwaltungssitz ist der über 750 Jahre alte Flecken Lemförde.

Der Dümmer, Niedersachsens zweitgrößter Binnensee, liegt vollständig im Gebiet der Samtgemeinde. Sein Einzugsbereich erstreckt sich neben dem in der Nachbarschaft liegenden Osnabrück insbesondere auf das südlich angrenzende Bundesland Nordrhein-Westfalen von Minden über Herford, Bielefeld, Gütersloh, Münster bis Rheine. Die Menschen, die der Samtgemeinde einen Besuch abstatten, nutzen das große Freizeitangebot, genießen das riesige Naturschutzgebiet Ochsenmoor oder wandern im Stemweder Berg.

Die hohe Standortqualität der Samtgemeinde begründet sich auf die landschaftlichen Reize und die durch den Tourismus ausgeprägte Infrastruktur. Neben einer Vielzahl von Betrieben in Handel, Dienstleistung und Produktion sind besonders die expandierende BASF Polyurethanes GmbH und ZF Lemförder Fahrwerktechnik hervorzuheben.

wappen_lemfoerde  

 

Samtgemeindebürgermeister ist Rüdiger Scheibe

© www.lemfoerde.de